HomeVerbandGründer

Gründer

Gründer der E.A.A.T. auf myakalteke.com

E.A.A.T. - European Association of Akhal Teke - Die Gründer

Für die Gründerfamilie Reimer gilt das Motto „Passion for Horses“. Auch im Familienwappen spiegelt sich die viele Jahre zurück reichende Passion für Pferde wieder.

Familie Reimer kann bereits auf mehr als drei Generationen Pferde-Geschichte zurückblicken. Aufzeichnungen belegen, dass die Reimer´s bereits im 18. Jahrhundert als Hufschmiede und Züchter in Norddeutschland hoch angesehen und geschätzt wurden.

Gründer der E.A.A.T. auf myakalteke.com

E.A.A.T. - European Association of Akhal Teke

Familie Reimer gründete die gemeinnützige Gesellschaft E.A.A.T. Ende 2012 in Sehnde (Niedersachsen). Die Wurzeln der Familie Reimer liegen in Kasachstan, auch dort beschäftigten sie sich schon intensiv mit dem Thema: Pferde. Peter Reimer sen. ist Diplom-Ingenieur. Schwerpunkt seines Studiums waren: Tierzucht und Tierhaltung. Über Jahre konnte er – in verschiedenen Bereichen – theoretische sowie praktische Erfahrungen in seinem Fachgebiet sammeln. Peter Reimer jun. bekam seinen ersten Achal-Tekkiner bereits im Alter von 12 Jahren, seit dem schlägt sein Herz für diese ganz besondere Pferderasse und gerade im praktizierten Zusammenleben mit Nomaden, hat er unglaublich viel über die Vorzüge des Achal-Tekkiners gelernt. Seit vielen Jahren lebt Familie Reimer nun schon in Deutschland. Ihr ganz besonderes Interesse gilt aber immer noch den Pferden und ganz besonders dem Achal-Tekkiner. Sie besitzen nicht nur immer noch Achal-Tekkiner, sondern vor allem möchten sie Ihr Know-how zur Erhaltung und Förderung der Rasse des Achal-Tekkiners einsetzen.

Der Siegerpokal des My Akhalteke Cup 2016

Über viele Jahrzehnte blieb die Familie ihren Traditionen als Hufschmiede und Züchter treu. Ihre gesammelten Erfahrungen gaben sie stets von Generation zu Generation weiter. Pferde waren dabei immer ihr besonderes „Steckenpferd, ihr Herz  schlug – und schlägt immer noch – u. a. für die turkmenische Edelpferderasse der Achal-Tekkiner (international: Akhal Teke).

Auf dem eigenen Turnier- und Ausbildungsstall in Ovelgönne bei Oldenburg, geht die aktuelle Familiengeneration Ihrer Leidenschaft für Pferde – unter dem Motto „Exklusive Sportpferde: Made in Germany“ – weiter nach und darf von den Erfahrungen vieler Generationen profitieren.

Turniere und Auszeichnungen der E.A.A.T. auf myakalteke.com

Unsere Mission ist der Achal-Tekkiner

Liebe Achal-Tekkiner-Freunde!

2012 ist unsere Gesellschaft, die E.A.AT. – European Association of Akhal-Teke, mit einem ganz klaren Ziel an den Start gegangen: Der Achal-Tekkiner muss in der Pferdewelt wieder den Stellenwert bekommen, den er verdient hat.

Dieses Ziel möchten wir gemeinsam mit allen Achal-Tekkiner-Freunden in Deutschland, Europa und schließlich auch weltweit durchsetzen. Zugegeben, ein sehr „sportliches“ Ziel, aber durch gezielte Förderung und effektive, nachhaltige Öffentlichkeitsarbeit, kein unmögliches Ziel. In den vergangenen 3 Jahren konnten wir bereits erste Erfolge erzielen. Der Beweis, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

E.A.A.T. mit A. Bauhofer und W. Rundel auf myakalteke.com

Peter Reimer (sen.) ist Diplom-Ingenieur mit den Schwerpunkten: Tierzucht und Tierhaltung. Seine Söhne teilen seine große Leidenschaft für Pferde. Sein Wissen und seine langjährige Erfahrung, hat er an die nächste Generation weitergegeben und das Gestüt an seine Söhne übergeben.

Peter (jun.) – traditionell trägt der erstgeborene Sohn den Namen des Vaters – und Alexander Reimer verwalten nun das Gestüt in Norddeutschland. Fast jeden Tag packen beide selbst mit an.

E.A.A.T. mit A. Bauhofer und W. Rundel auf myakalteke.com

Peter Reimer (sen.) ist Diplom-Ingenieur mit den Schwerpunkten: Tierzucht und Tierhaltung. Seine Söhne teilen seine große Leidenschaft für Pferde. Sein Wissen und seine langjährige Erfahrung, hat er an die nächste Generation weitergegeben und das Gestüt an seine Söhne übergeben.

Peter (jun.) – traditionell trägt der erstgeborene Sohn den Namen des Vaters – und Alexander Reimer verwalten nun das Gestüt in Norddeutschland. Fast jeden Tag packen beide selbst mit an.

E.A.A.T. mit A. Bauhofer und W. Rundel auf myakalteke.com

Als maßgebliche Basis sehen wir, die qualitativ hochwertige Nachzucht von Achal-Tekkiner Fohlen mit besten Abstammungsmerkmalen, um den doch sehr reduzierten Achal-Tekkiner-Bestand kontinuierlich wieder aufzubauen. Wir sind stolz darauf, bereits 3 Fohlen, aus eigener Zucht, beisteuern zu können. Nach CAPRIA in 2013 und YEFARA in 2014, durften wir uns auch in 2015 über Nachwuchs freuen: Am 24.04.2015 wurde unser gesundes Hengstfohlen SAFAR geboren. Schon jetzt kann man sehen, dass sich diese Pferde exzellent entwickeln. Achal-Tekkiner durch und durch!

Eine größere Akzeptanz des Achal-Tekkiners im Pferdesport zu erreichen, ist – für die Zukunft – unsere nächste große Herausforderung. Der Sport ist und bleibt die größte Plattform, um von der breiten Masse wahrgenommen zu werden. Dabei sehen wir die Potenziale nicht im Springreiten oder Dressursport, sondern vielmehr im Distanzsport und im Polosport.

Turniere und Auszeichnungen der E.A.A.T. auf myakalteke.com

Die Einführung des „My Akhal-Teke Cup“ im Distanzsport, war hier der erste Schritt. In den vergangenen 3 Jahren war das Sponsoring des traditionsreichen Distanzrittes „Hessisches Ried“, mit einer Sonderwertung für Achal-Tekkiner, ein voller Erfolg. 2015 haben wir die „My Akhalteke Cup-Tour 2015“ um den Ritt „Tor zum Allgäu“ erweitert. Uschi Martin und ihr Achal-Tekkiner-Wallach „Schiwago“, haben dabei beste Ergebnisse erzielt. Das erfolgreiche Duo hat sich die Sonderwertung für Achal-Tekkiner in 2014 und 2015 – im „Hessischen Ried“ – gesichert. Auch beim Ritt „Tor zum Allgäu“ sind  Uschi Martin und Schiwago angetreten. Beide haben die Araber-Konkurrenz, trotz größter Hitze, weit hinter sich gelassen. Das überragende Ergebnis: 126 km – Reitzeit: 604. Da war der Cup mehr als verdient!

Auch 2016 wird die „My Akhalteke Tour“ natürlich wieder stattfinden:

16./17.07.2016: Tor zum Allgäu

03.09.2016: Hessisches Ried

Wir freuen uns auf zahlreiche Achal-Tekkiner-Anmeldungen!

Siegerehrung mit der E.A.A.T. auf myakalteke.com

„Unseren Mitarbeiter die Leidenschaft für unsere Pferde und unsere gemeinsamen Ziele – tagtäglich – vorzuleben, ist uns ganz wichtig. Theoretische Dinge müssen sein, aber die praktische Arbeit mit unseren Pferden ist natürlich viel schöner, das gibt Kraft“, erklärt Peter Reimer (jun.).

Passion for Horses – Leidenschaft für Pferde: Dafür steht die Familie Reimer seit vielen Generationen mit Leib und Seele!

Siegerehrung mit der E.A.A.T. auf myakalteke.com

„Unseren Mitarbeiter die Leidenschaft für unsere Pferde und unsere gemeinsamen Ziele – tagtäglich – vorzuleben, ist uns ganz wichtig. Theoretische Dinge müssen sein, aber die praktische Arbeit mit unseren Pferden ist natürlich viel schöner, das gibt Kraft“, erklärt Peter Reimer (jun.).

Passion for Horses – Leidenschaft für Pferde: Dafür steht die Familie Reimer seit vielen Generationen mit Leib und Seele!

Siegerehrung mit der E.A.A.T. auf myakalteke.com

Jetzt fragen Sie sich bestimmt noch: Der Achal-Tekkiner im Polosport? Polo ist wahrscheinlich der älteste Mannschaftssport überhaupt. Und was kaum bekannt ist: Die ersten Poloturniere wurden mit Achal-Tekkinern gespielt. Zwischenzeitlich werden fast ausschließlich argentinische Pferde für diesen Sport eingesetzt.

Nun ist es an der Zeit zu beweisen: Das beste Polopferd ist der Achal-Tekkiner!  Ausdauerfähigkeit, Schnelligkeit, Nervenstärke und Loyalität, sind die Stärken, die den Achal-Tekkiner als perfektes Polopferd qualifizieren. 2016 wird die E.A.A.T. daher ihr erstes Poloturnier veranstalten. Der erste wichtige Schritt, um die Rasse des  Achal-Tekkiner wieder im Polosport zu etablieren.

Liebe Achal-Tekkiner-Freunde! Lassen Sie uns die Mission zur Erhaltung und Förderung des Achal-Tekkiners in den nächsten Jahren gemeinsam, mit vereinten Kräften, nach vorne bringen.

Sehnde, im November 2015

Ihr Peter Reimer

Geschäftsführer – E.A.A.T. – European Association of Akhal-Teke