HomeServiceWissenswertes

Wissenswertes

Wissenswertes von Achal Tekkiner auf myakalteke.com

Kurz Notiert: Interessantes zur Zucht!

MAAK

Internationaler Verband für Achal-Tekkiner-Pferdezucht

Alle Züchter von Achal-Tekkinern unterliegen den Vorschriften des 1995 in Moskau gegründeten Dachverbandes MAAK. Die russische Dachorganisation setzt sich weltweit für den Schutz, die Erhaltung und die Verbesserung der Achal-Tekkiner Pferde ein und sichert die Reinheit der Zuchtlinien, um so spezifische Eigenschaften und Eigenheiten die dieses besondere Pferd ausmachen langfristig zu erhalten. Darüber hinaus berät und kontrolliert der Verband bei der Zuchtauswahl.

In seinem Zentrum für die Zucht und Zuchtwahl, führt der MAAK die Zuchtunterlagen und das allgemeine Zuchtstammbuch für Achal-Tekkiner. Zuchtpapiere dürfen nur von der MAAK ausgestellt werden.

Der Verband registriert neben den reinrassigen Pferden auch alle Achal-Tekkiner-Halbblüter und Kreuzungen.

Wissenswertes von Achal Tekkiner auf myakalteke.com

Zuchtvorschriften

Nur Pferde die nach einem genauen Abstammungsnachweis in das allgemeine Zuchtstammbuch der MAAK eingetragen werden, gelten als wirklich reinrassig. Um diesen genauen Abstammungsnachweis zu erbringen, werden u. a immungenetische Tests durchgeführt, die belegen, dass seine Vorfahren ebenfalls als reinrassige Achal-Tekkiner im allgemeinen Zuchtstammbuch registriert sind.

Die Qualität des Pferdes wird durch den Typ, Körperbau, Körpermaße, Abstammung, Leistung und Gesamteindruck bestimmt. Die Beurteilung erfolgt durch russische Experten die zunächst Wertnoten bis zur Zehn verteilen und anschließend die Einstufung in verschieden Kategorien vornehmen:

  • ausgeschlossen
  • Klasse II
  • Klasse I
  • Elite

Um zur Zucht zugelassen zu werden sind folgende Mindestanforderungen für Typ und Körperwert zu erfüllen: Wertungsnote 7 und Klasse I.

Wissenswertes von Achal Tekkiner auf myakalteke.com

Zuchtselektion

Die wertvollen genetischen Grundlagen der Achal-Tekkiner-Pferde nachhaltig zu stabilisieren ist das Ziel jedes professionellen Züchters und der verantwortlichen Zuchtverbände. Dies ist nur möglich, wenn zur Zucht nur die Pferde mit den besten Voraussetzung für die Nachzucht ausgewählt werden. Um ein geeignetes Pferd ausselektieren zu können, bedarf es klarer Selektionsstufen.

Für Hengste sind die wichtigsten Selektionsstufen die Hengstkörung sowie die Hengstleistungsprüfung. Für Stuten die Aufnahme ins Stutbuch, Stutenschauen sowie Zuchtstutenprüfungen.

Wissenswertes von Achal Tekkiner auf myakalteke.com

Zuchtgebiete

Die Hauptzuchtgebiete des Achal-Tekkiners liegen in Turkmenien, Russland und Kasachstan. Darüber hinaus gibt es noch kleinere Zuchten in den Steppen von Kalmückien und im Nordkaukasus.

In Deutschland wurde man erstmals 1960 auf die Achal-Tekkiner aufmerksam, als der Rapphengst „Absent“ für die Sowjetunion unter Sergej Ivanov die Goldmedaille in der Dressur bei den olympischen Spielen von Rom gewann. Seit den 1970er Jahren werden in Deutschland vermehrt reinrassige Achal-Tekkiner gezüchtet.

Aber auch in Mittel – und Westeuropa und in den Vereinigten Staaten von Amerika finden sich viele Mitstreiter, die sich den Erhalt des Achal-Tekkiner-Pferdes zur Aufgabe gemacht haben.